Die “Zukunftswirkstatt Fehring” - das erste ökosoziale und partizipative Seminarzentrum Österreichs

"Leben in Gemeinschaft"

In Fehring in der Südoststeiermark entsteht auf einem ehemaligen Kasernengelände eine Gemeinschaft, die in den nächsten zwei bis vier Jahren zum ersten großen Ökodorf Österreichs mit bis zu 120 Bewohner*innen wachsen wird. LiG ist Mitglied des Global Ecovillage Network. Ein integraler Bestandteil des Projekts wird die Zukunftswirkstatt Fehring (ZuWi) sein, ein Seminar-, Gesundheits- und Veranstaltungszentrum und eine Drehscheibe von Lernen, Begegnung und Vernetzung mit der Region und darüber hinaus.


ZuWi - Seminar-, Therapie und Veranstaltungszentrum

Die Mission der ZuWi besteht darin, als Katalysator nach innen in die Ökodorf-Gemeinschaft und nach außen in Region und Gesellschaft zu wirken. Ziel der ZuWi ist es, Impulse für die Schaffung eines lebendigen, sozial-ökologisch und wirtschaftlich nachhaltigen und friedfertigen Zusammenlebens auf einer dörflichen Ebene umzusetzen.

Ganz wesentlich für die Konzeption der ZuWi ist deren Forschungscharakter, basierend auf der These, dass die gesellschaftlichen (sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen) Herausforderungen im Kern nicht durch Umsetzung von bestehendem Wissen, sondern nur durch die Gestaltung offener Forschungsprozesse gut zu lösen sind. “Forschen” verstehen wir weniger im wissenschaftlichen Sinne und mehr als subjektiver Erkenntnisprozess auf individueller und kollektiver Ebene. Das Forschen geht dabei von einer Haltung des Nicht-Wissens aus. Indem sich Menschen in dieser Haltung in Seminaren, Workshops und Tagungen begegnen, können neue kreative Lösungen entstehen.

Bewusstseinsarbeit ist wesentlicher Pfeiler der Seminarangebote, denn nach Erkenntnissen von Tiefenpsychologie und -ökologie entstehen durch mehr Bewusstheit in Natur und Gesellschaft besser integrierbare und gesundheitsfördernde Lösungen.

Die Kernthesen für das Seminarzentrum führen zu einem innovativen Ansatz, dessen konsequente und von einem breiten Bündnis getragene Umsetzung zu neuen Lösungen für die angesprochenen gesellschaftlichen Herausforderungen führen können:

  • Bei den Angeboten des Seminarzentrums steht der Mensch „in seinem Kern“ im Mittelpunkt. Das Entstehen emotionaler Betroffenheit in Verbindung mit dem Erkennen neuer Perspektiven kann zu überraschenden Lösungen führen. Beides kann in einer Haltung des Sich-selbst-Erforschens und des In-Verbindung-Seins auftauchen - Stichwort Potenzialentfaltung.
  • Konsequenterweise sollen die Veranstaltungen der ZuWi Möglichkeiten für oftmals neue und ungewöhnliche Begegnungen zwischen Menschen oder gesellschaftlichen Gruppen schaffen und ihr Augenmerk vor allem auf die Gestaltung dieser Prozesse legen (z.B. durch Methoden der Prozessarbeit).
  • Die Weiterentwicklung geeigneter Methoden für diese Prozessarbeit ist ein wesentliches Innovationsziel der ZuWi.
  • Partizipation und Diversität bei Mitwirkung und Zusammensetzung dieser Gruppen sind wesentlich für das Erreichen fruchtbarer Prozesse und innovativer Lösungen.